Sommerhitze….hitzefrei - und warum Split-Klimaanlagen die Beste Lösung zur Raumkühlung sind

19
Jun
Sommerhitze….hitzefrei – und warum Split-Klimaanlagen die Beste Lösung zur Raumkühlung sind
Sommerhitze….hitzefrei – und warum Split-Klimaanlagen die Beste Lösung zur Raumkühlung sind
  • Diamant
  • 74 Klicks
  • 0 Kommentare
  • Klimasysteme . Sommerhitze . Split-Klimaanlage .

Endlich wieder Sommer, endlich kann man seine Winterkleidung wieder im Schrank verstauen und an den Baggersee fahren, in die Biergärten sitzen oder einfach auf der Terrasse verweilen. Einfach wieder die Sonnenstrahlen auf die Haut brennen lassen und die Sonnenwärme von morgens bis abends genießen. Die Sonnenstrahlen erwärmen nicht nur unseren Körper, sondern auch Häuser, Fassaden und Dächer. Diese speichern einen Großteil der Hitze und strahlen die Wärme in das Umfeld ab.

Sommerhitze und die Ursachen

Alle modernen Gebäude haben große Glasflächen um mehr Licht in die Räume zu lassen. Das Licht sorgt bei den Menschen für Kreativität und positiver Stimmung. Neben dem Licht kommen auch UV Wärmestrahlen durch das Glas und heizten Minute um Minuten den Raum auf. Die Bausubstanz der Gebäude haben hervorragende Dämmwerte für den Winter und sparen enorm an Heizkosten. 

Wenn jedoch die Hitze einige Tage und Wochen anhält, heizt sich das Haus wie ein Kachelofen auf und wird zum Brutofen. Die Wände, Dächer und Accessoires nehmen die Hitze auf, speichern diese und geben Sie in den Raum ab. In den Büros, Produktionsstätten und Ladengeschäften heizen die elektronischen Geräte und die Beleuchtung zusätzlich die Raumluft auf.

Möglichkeiten zur Kühlung Ihrer Räume

Vorhandene bauliche Möglichkeiten nutzen um Abhilfe zu schaffen

Um die Sonnenstrahlen draußen zu halten oder gar zu stoppen, werden Rollläden, Jalousien oder Markisen vor die Glasflächen verbaut. Damit kann man den Großteil der Hitze draußen halten, jedoch findet die warme Luft durch Fenster und Türen den Weg in die Räume. Natürlich möchte man gerade an hellen Tagen nicht im Dunkeln arbeiten oder sitzen.

Moderne eingebaute Hilfsmittel gegen die Hitze

Viele Menschen verwenden einen Ventilator um die heiße Raumluft umzuwälzen. Durch den Luftzug nimmt man ein angenehmes Gefühl der Frische und Abkühlung wahr. Die Luftzirkulation des Ventilators wirbelt aber Staub, Pollen und Milben im Raum auf und verteilt diese gleichmäßig. Diese staubige und verschmutzte Luft wird durch die Nase und den Mund eingeatmet und man beginnt zu niesen. Oft entstehen dadurch Allergien, Erkältung oder gar ein steifes Genick.

In vielen Büros und Wohnungen sind Lüftungsanlagen (Wärmerückgewinnung) eingebaut, um die warme, stickige Raumluft durch kühlere Frischluft zu ersetzen. Damit versucht man die Temperaturen so gering wie möglich zu halten. Wenn die Temperatur tagsüber jedoch mehr als 25°C beträgt, wird der Raum auch nicht angenehm kühl. Nachts, wenn die Sonne nicht mehr scheint, besteht die Möglichkeit der etwas kühleren Luft. Wenn die Lüftungsanlagen nicht jährlich gewartet werden, passiert dasselbe wie bei den Ventilatoren – Sie werden zur Staubschleuder.

Vorhandene Fußbodenheizung und Deckenkühlung als Möglichkeit

Die meisten Neubauten der letzten Jahre haben eine Fußbodenheizung. Mit dieser Fußbodenheizung versucht man mit 16° kräftigem Wasser den Raum zu kühlen. Dadurch sollen die Räume angenehmer und erfrischender über die Sommermonate sein.

Wenn man die Bewohner oder Mitarbeiter mit der Fußbodenkühlung anspricht, erhält man verblüffende Aussagen: Der Fußboden fühlt sich angenehm kühl an, trotzdem bekommt man kalte Füße und beginn zu schwitzen. Gerade die weiblichen Mitarbeiterinnen frieren, erkälten sich oder bekommen Blasenentzündungen. Deshalb müssen die Damen Strümpfe oder geschlossenes Schuhwerk tragen, damit sie nicht krank werden. Sobald der Raum etwas kühler wird, erhöht sich automatisch auch die Luftfeuchtigkeit. Dies ist  noch unangenehmer  und führt vermehrt zu Schweißausbrüchen.

Bei der Deckenkühlung ist die Decke kühl und die heiße aufsteigende Luft wird dadurch verwirbelt und um einige wenige Grade reduziert. Die abgekühlte Luft fällt nach unten und es wirkt angenehmer. Auch hier wird die Luftfeuchtigkeit nicht reduziert, sondern erhöht. Es besteht sogar die Gefahr, dass sich der Taupunkt reduziert und sich noch schneller Kondensat bildet. Das ist für elektronische Bauteile, EDV und Bildschirme nicht förderlich, da die Kupferleitern kondensieren und noch schneller ausfallen können.

Transportable Klimageräte

Ein transportables Klimagerät ist preiswert und kann sofort nach dem Kauf eingesetzt werden. Man kippt das Fenster und hängt den 150 mm dicken Kunststoffschlauch durch die Öffnung. Dabei muss der Rollladen bei Tag und Nacht geöffnet sein, damit die warme Raumluft ins Freie geblasen werden kann. Die Sonnenstrahlen dringen durch das Glas und heizen diesen kontinuierlich wieder auf.

Durch das gekippte Fenster wird durch die Öffnung  zusätzliche heiße Luft in den Raum gesaugt. Da man sonst mit dem Klimagerät Vakuum ziehen würde. Somit läuft das transportable Klimagerät konstant in der größten Stufe. Das Brummen des Verdichters wird automatisch unangenehm, der Stromverbrauch erhöht sich und man kann sich kaum erholen. Die Quittung erhält man bei der nächsten Stromabrechnung.

Lösung: Klimasysteme von DIAMANT

Mit einem DIAMANT Heiz- und Kühlsystem sind Sie immer auf der sicheren Seite. Alle Anlagen, ob mit einem Innengerät oder mehreren Innengeräten sind sehr leise während des Betriebs, sehr Strom sparend und man erhält gereinigte Luft durch die moderne Filtertechnik und somit immer die gewünschte Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit.

Die DIAMANT Split Klimaanlagen mit Invertertechnik erreichen sehr schnell die eingestellte Wunschtemperatur. Zudem wird die Luftfeuchtigkeit automatisch reduziert und schwüle Luft gehört der Vergangenheit an. Zusätzlich sind die Innengeräte flüsterleise (unter 20 dB (A)) und haben bis zu fünf verschiedene Lüfterstufen zur Auswahl. Es sind kaum merkbare Schwankungen während des Kühl- oder Heizbetriebes der Raumluft spürbar. Man kann den Raum auch nur entfeuchten oder als Heizung in kalten Frühjahr- oder Sommertagen ( viele Hausheizungen sind von Mai bis September ausgeschaltet ) verwenden. Zusätzlich gibt es verschiedene Filtersysteme vom Allergiker bis zum Ionisierer. Man kann an einer Außeneinheit mehrere Innengeräte (verschiedene Räume) anschließen. Damit kann man ein ganzes Wohnhaus klimatisieren und verschiedene Temperaturen einstellen oder ausschalten. Die Haltbarkeit einer DIAMANT Inverter Anlage liegt bei über 15 Jahren.

LUXUS zu günstigen Konditionen für Gesundheit und Entspannung:
  • Positive Gefühle durch gesundes Klima
  • Angenehme Behaglichkeit Tag und Nacht
  • Unterstützung gleichbleibender Leistungsstärke
  • Optimal für Allergiker
  • Hygienische Reinheit
  • KEINE Zugluft

Wenn Sie Eigentümer einer Wohnung oder Wohnhaus sind, sollten Sie auf den Luxus einer DIAMANT Split Klimaanlage nicht verzichten. Die Lebenserwartung einer DIAMANT Split Klimaanlage ist fünf Mal länger als die eines transportablen Klimageräts und bietet auch sehr viel mehr an Komfort. Man kann an eine DIAMANT Außeneinheit zusätzlich mehrere Innengeräte (auch nachträglich) anschließen. Somit erhöht man den Wert der Immobilie und kann sich zu jeder Jahreszeit im Schlaf erholen. Als Photovoltaik Besitzer hat man noch den Nutzen, seinen eigenen Sonnenstrom gerade in heißen Sommertagen direkt in Kühlung kostenlos umzusetzen!

Haben Sie noch Fragen?

Lassen Sie sich von den KLIMA Experten telefonisch beraten oder vereinbaren Sie einen Termin vor Ort.

Die DIAMANT Heiz- und Klimasysteme GmbH befasst sich seit 1995 mit der Konstruktion, Herstellung und dem Vertrieb von Wärmepumpen für Wintergärten und Klimaanlagen.

0 KOMMENTARE
HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR
74 Klicks