Qualität bei der Wintergarten-Beratung setzt sich durch!

04
Jun
Qualität bei der Wintergarten-Beratung setzt sich durch!
Qualität bei der Wintergarten-Beratung setzt sich durch!
  • Diamant
  • 71 Klicks
  • 0 Kommentare
  • Wintergartenberatung .

Bestandsaufnahme - Fehler sind schnell gemacht

Die Familie M. aus Grafing hat sich 2001 einen zweiteiligen großen Wintergarten aus Aluminium von der Firma Fink aus Ingolstadt bauen lassen. Das besondere an diesem Wintergarten ist die Aufteilung: Zwei Teile bestehend aus Schwimmbad und offenem Wohnzimmer mit Küche. Der ganze Wintergarten hat eine Gesamtfläche von etwas mehr als 80 Quadratmetern. Der Wintergartenbauer baute der Kunde ein Sonnenschutzglas in das Dach eingebaut. Das Sonnenschutzglas soll die Dachbeschattung ersetzen und somit die Kosten für Dachbeschattung, Wintergartensteuerung, Wartung und Pflege der Dachmarkise einsparen. Durch den Wegfall der Dachbeschattung soll die Qualität des Wintergartens erhöht werden. Es entstehen Geräusche durch eine Dachmarkise. Bei Wind oder bei Regen fährt das Tuch rein und raus und wirft in den Wintergarten Schattenspiele. Das alles erspart man sich durch das Sonnenschutzglas.

Der Wintergarten wurde durch eine Glaswand und Glastüre in zwei Teile getrennt. In der rechten Hälfte wurde ein Schwimmbad mit Abdeckung und Gegenstromanlage eingebaut. Von diesem Wintergarten erreicht man über eine Steintreppe den Keller.
Das Schwimmbad ist das ganze Jahr mit einer Temperatur um etwa 27°C bis 30°C beheizt: Damit die Luftfeuchtigkeit des Wassers nicht zu sehr in den Raum dampft, wird dieser in der Ruhephase komplett abgedeckt. Der Fußboden um das Schwimmbad ist mit einer Fußbodenheizung ausgestattet, damit der Schwimmer keine kalten Füße beim Betreten des Steinbodens bekommt.

Der Wintergartenbauer hat bei der Beratung auf die Thermik des Wintergartens mit dem Schwimmbad hingewiesen. Jedoch war der Sanitärfachbetrieb der Meinung, dass das Schwimmbad mit über 27°C Wasserwärme und die Fußbodenheizung als Wärmequelle völlig ausreichend ist!

DIAMANT als Wintergarten-Experte

Der Wintergartenverkäufer ließ nicht locker und holte sich zusätzlichen Rat von einem Berater der Firma DIAMANT aus Bayern. Dieser klärte die Bauherrin und den Bauherren über den Unterschied eines Wohnraums aus Mauerstein und einem Wintergarten mit Glaswänden auf. Neben dem Wärmebedarf muss auch die Kühlung berücksichtigt werden. Sobald die Sonnenstrahlen auf das Glas scheinen, erhält der Wintergarten kostenlose und zusätzliche Wärme. Diese Sonnenwärme kann den Raum so schnell aufheizen, dass man sich nicht mehr Wohl fühlt. Sobald die Sonne hinter den Wolken verschwindet oder unter geht, verflüchtigt sich diese Wärme sehr schnell. Durch das warme Wasser im Schwimmbad wird automatisch die Luftfeuchtigkeit im Raum erhöht. Je wärmer die Raumtemperatur, je niederer wird die Luftfeuchtigkeit. Wenn man sich im Wasser bewegt, steigt die Luftfeuchtigkeit an, zusätzlich spritzt Wasser auf die Fliesen und nasse Handtücher hängen im Raum.

1. Teil der Gesamtlösung Wintergarten:
Die Empfehlung- Einsatz einer DIAMANT Wärmepumpe XE 30. Diese Anlage regelt vollautomatisch die Temperatur (heizt oder kühlt). Außerdem kann sie den Raum entfeuchten.
Somit hat der Kunde zwei große Nutzen: Wenn der Wintergarten trotz Fußbodenheizung zu kalt wird, kann man den Wintergarten sofort und schnell aufheizen. Sollte durch die Sommerhitze oder zu viele Sonnenstrahlen der Wintergarten zu heiß werden, kann man diesen auch etwas abkühlen. Falls durch die hohe Luftfeuchtigkeit sich das Glasdach mit Wasser beschlägt, kann man den Raum entfeuchten. Dadurch bildet sich nie Schimmel an den Fliesen- oder Silikonfugen, am Aluminium oder Glas.

Der 2. Teil des Wintergartens sollte für den Kunden ein erweitertes Wohnzimmer mit Sitz unter den Wolken im Freien werden.
Damit man eine grössere Fläche aus drei Zimmer erzielt und noch viel mehr Licht schaffen kann, wurden die Wände der Küche und Wohnzimmer entfernt. Auch hier war der Heizungsbauer der Meinung, dass man nur die Fußbodenheizung von der Küche und Wohnzimmer in den Wintergarten verlängern und erweitern muss. Damit hätte man genug Wärme in der kalten Jahreszeit.

Auch hier ließ sich der Wintergartenverkäufer nicht in die Irre führen und ergänzte den Wintergarten mit einer DIAMANT Wärmepumpe zusätzlich. Bereits im ersten Winter waren beide Wintergartenbewohner über die zusätzliche Heizung der DIAMANT Wintergartenheizung froh. Die Wintergartenbesitzerin Frau Meyer erzählte:

“Sobald die Temperatur in der Nacht frostig wurde und sich auf Null Grad absenkte, musste man eine Decke über die Füße legen. Sobald man die DIAMANT Anlage eingeschaltet hat, war binnen weniger Minuten der Wohnraum um 5°C wärmer. Da war man doch froh, dass der Wintergartenverkäufer nicht locker ließ und wir auf Ihn gehört haben.”

Problemlösung mit Diamant

Seit dem letzten Jahr ist im Schwimmraum die Fußbodenheizung ausgefallen. Deshalb musste man den Wintergarten mit der DIAMANT Wärmepumpe heizen. Sobald es draußen unter 5° C Außentemperatur hatte, liefen die Scheiben im Dach und Frontseite an. Damit sich keine Wasserschäden, Schimmel oder Sporen im Raum bilden, wurde ein Bautrockner als Unterstützung aufgestellt. Dieser Bautrockner war in dem Glasraum sehr laut, dass man diesen beim Schwimmen abstellen musste. In der Nacht konnte man durch diese Geräusche nicht schlafen und der Stromzähler lief zusätzlich heiß.

Jetzt war guter Rat gefragt. Der Kunde kontaktierte direkt die Firma DIAMANT in Rudersberg. Der Berater hörte sich die Problematik an und vereinbarte bei Frau Meyer einen Termin vor Ort. Dort wurde der Wintergarten mit dem Schwimmbad begutachtet und nach einer sinnvollen Lösung gesucht.

Der DIAMANT Spezialist klärte auf: Die bestehenden Temperturschwankungen im Wintergarten sind für das Problem verantwortlich. Außerdem berechnete er auch den Anstieg der Luftfeuchtigkeit während der Benutzer- und Ruhephase im Schwimmbecken.

Die Lösung: ein DIAMANT Schwimmbadentfeuchter. Im Wohnbereich wurde das eingesetzte DIAMANT Heiz- und Kühlsystem bei der neuen Einrichtung in den Einbauschrank eingebaut und mit Luftschlitzen versehen. Dadurch war die Bauherrin mit der Heizung nicht mehr zufrieden. Deshalb empfahl der DIAMANT Spezialist eine neue DIAMANT Anlage über der Wand zum Wintergarten. Nach dem Besuch war man sich einig, diese Arbeiten innerhalb von zwei Wochen umzusetzen.

Der Montagetermin wurde vereinbart und zwei DIAMANT Monteure kamen wie verabredet zur De- und Neumontage. Innerhalb eines Arbeitstages waren die besprochenen Punkte zur Zufriedenheit der Bauherrin Frau Meyer erledigt. Nach der Montage erhielt DIAMANT vom Kunden folgendes Feedback:

Die Geräte sind montiert und funktionieren. Der Austausch des Klimagerätes im Wohnwintergarten ist ein Traum, DANKE dafür. Sie haben mir eine große Freude damit gemacht. Kein Vergleich zu vorher. Ihre beiden Mitarbeiter sind auch Spitze. Haben alles super erledigt. Ich danke nochmals dafür und sag schon mal Vergelts Gott dafür! Auf weitere gute Zusammenarbeit!

Sie möchten mehr zu diesem Thema erfahren? Dann kontaktieren Sie uns...

Die DIAMANT Heiz- und Klimasysteme GmbH befasst sich seit 1995 mit der Konstruktion, Herstellung und dem Vertrieb von Wärmepumpen für Wintergärten und Klimaanlagen.

0 KOMMENTARE
HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR
71 Klicks