Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

In den 70er Jahren wurde ein Großteil der Stromenergie in Baden-Württemberg über Kernkraftwerke erzeugt. Damit wurde der ganze Strombedarf für Industrie, Handwerk, Handel und Privathaushalte abgedeckt. Damals gab es sehr wenig Industriebetriebe mit Drei Schicht Produktion (Arbeit Rund um die Uhr, die ganze Woche), Handelsgeschäfte hatten nur bis 18 Uhr geöffnet und die Privathaushalte hatten ein geregeltes Privatleben. Der Strombedarf hat sich nach 22 Uhr halbiert.

Es gab zwei Möglichkeiten: Die Stromerzeugung bei Nacht herunter zu fahren oder nach anderen Abnehmern zu suchen. Die erste Möglichkeit war technisch sehr schwierig, sehr kostspielig, die Lebensdauer der Turbinen hätte sich deutlich verringert und die Unterhaltskosten waren somit nicht oder ganz schwer kalkulierbar.

Deshalb hat man sich für die zweite Variante entschieden. Den Haus- und Grundstücksbesitzer wurde die Heizmöglichkeit von Nachtspeicheröfen oder Elektroheizung (Fußbodenheizung über Wasser) von den E-Werken suggeriert. Somit konnte man den Strom nach 22 Uhr weiter erzeugen und es gab genügend Abnehmer.

Neben dem Vorteil des billigen Energiepreises, sind die Anschaffungskosten der Nachspeicheröfen, keine Vorratsräume, keine Bevorratung der Heizenergie, Preissicherheit und sichere Lieferfähigkeit der Energiequelle Strom. Diese Faktoren waren für viele Menschen ausschlaggebend um auf Strom zu setzen.

Funktion der Versorgung der Nachtspeicherheizungen

Die Nachtspeicheröfen waren so konzipiert, dass diese in der Nacht von 22 bis 6 Uhr durch Billigstrom aufgeladen wurden. Die Wärme konnte dann von dem Wohnungsbesitzer bei Tag verbraucht werden. Wenn die Energie bei Tag nicht ausgereicht hat, konnte man mit dem Tagstrom (teuerer Stromtarif) nachladen. Das selbe war bei den Elektronachtspeichern mit Wassertanks der Fall.

Kosten der Wärmelieferung für die Benutzer

Am Anfang als die E-Werke die Haus- und Grundstückseigentümer gewinnen wollten, lag der Preis für ein kW bei etwa 3,5 Pfennig. Für eine 100 Quadratmeter große Wohnung hatte man somit Heizkosten von rund 100 € im Jahr.

Dieser Preis hat sich von damals zu heute um mehr als das 12 fache verteuert. Zudem hat sich die Technik der trägen Energieabgabe von damals bis heute nicht verbessert. Der Nutzen des billigen Stroms ist für die Wohnungseigentümer durch die Energiewende komplett weggefallen. Heute liegen die Heizkosten mit der selben Baukonstanz und Größe der Wohnung bei etwa 1.000 € im Jahr.

Alternative zu den Nachtspeicheröfen

Man kann heute die Nachtspeicheröfen komplett austauschen. Die DIAMANT Innengeräte sind kleiner, eleganter und bieten bedeutend mehr Komfort. Die Größen der DIAMANT Innengeräte von 2,6 oder 3,8 oder 5,6 kW haben alle die selbe Größe von 70 cm (Breite) mal 60 cm (Höhe) mal 20 cm (Tiefe). Somit kann man ohne Probleme die „alten und bestehenden Öfen“ gegen die DIAMANT Inneneinheit tauschen.

Funktion der DIAMANT Lösung

Eine Außeneinheit im Freien (Balkon, Dach, Wand oder Garten) versorgt im Wärmepumpensystem die einzelnen Räume. Die bestehende Stromversorgung der installierten Nachtspeicheröfen können verwendet werden. Es müssen keine neue Stromleitungen verlegt werden. Es wird ein rundes Leitungspaket von etwa 67 mm Durchmesser, vom ersten bis zum letzen Zimmer verlegt. Somit entfallen große Bauarbeiten mit Schmutz und Lärm. Von diesen Leitungen wird jeder Raum versorgt. Die DIAMANT Innengeräte können je nach Wärmebedarf ein- oder ausgeschaltet werden und somit die Temperatur den Erfordernissen sofort angepasst werden. Dadurch ist man viel flexiebler bei Wetterveränderungen oder Sonneneinstrahlung über die Fenster. In weniger als 10 Minuten kann man seine Raumtemperatur von 16°C auf 23°C erhöhen. Die warme Luft wird von der DIAMANT Inneneinheit über zwei Ventilatoren, direkt über den Boden und zusätzlich über die oberen Klappen verteilt. Dadurch hat man nie kalte Füße, der Raum ist an allen Ecken gleich warm und zusätzlich sorgt das System dafür, dass es keine feuchte Wände oder Schimmel im Altbau gibt.

Vorteile auf einen Blick:

FAZIT:

Wenn man bei seiner Wohnung oder Haus die Heizkosten senken möchte, muss man sich von der Nachtspeicherheizung lösen. Das einfachste ist die DIAMANT Lösung oder auf einen neuen Brennstoff setzen. Die Kosten und Umbauarbeiten sind bei der DIAMANT Lösung überschaubar und in kurzer Zeit umgesetzt. Somit kann man auf nachträgliche teure Renovierungsarbeiten verzichten und spart Zeit (Urlaubstage) und Nerven (Koordination von verschiedenen Handwerkersbetriebe). Neben der Heizung (Wärme) kann man die Räume zusätzlich kühlen.

Als Photovoltaikbesitzer hat man den Nutzen, seinen eigenen Sonnenstrom gerade in heißen Tagen direkt in Kühlung kostenlos umzusetzen. Dadurch bleibt das Gebäude oder Wohnung für den Vermieter interessant. Man erzielt dadurch höhere Mieten und hat auf erneuerbare Energie gesetzt. Das kein Feinstaub oder Rauch aus dem Kamin pustet.

4 comments

  • Weber Harald
    Posted 15. September 2017 5:20 am

    Ihre Nachricht…
    Wie teuer sind die einzelnen Heizkörper und deren Installation?

    • Diamant
      Posted 21. September 2017 10:03 am

      Hallo Herr Weber,
      das lässt sich nicht so einfach beantworten. Bitte rufen Sie uns kurz unter 07183/9288-0 an damit wir einen Preis nennen können auf Basis Ihrer Vorgaben. Vielen Dank.

  • Helmut Apfelthaler
    Posted 27. September 2017 5:40 pm

    Ihre Nachricht..bei meinem Nachtspeichergerät fünktioniert der Ventilator nicht mehr und ich möchte es
    gegen ein neues Gerät austauschen

    • Diamant
      Posted 18. Oktober 2017 11:20 am

      Hallo Herr Apfelthaler,
      vielen Dank für Ihre Nachricht. Bitte setzen Sie bezüglich Ihres Nachtspeichergeräts mit unserem Support in Verbindung. Per E-Mail info@diamant-klimasysteme.com oder per Telefon unter 07183 9288-0.

Kommentare

Kontakt

+49 7183 9288-0

/ DIAMANT Zentrale

info@diamant-klimasysteme.com

Mit ♥ umgesetzt in Stuttgart

DIAMANT Luftreiniger
199€ statt 599€.

Unsere Angebote für Sie - solange der Vorrat reicht!
Nur 199 €

Neues Büro im neuen Jahr

In der ersten Kalenderwoche des Jahrs 2022 ist es soweit: Der Umzug in unser neues Büro steht an. Daher sind wir in der Zeit vom 03. Januar bis 07. Januar 2022 telefonisch nicht erreichbar. Kontaktieren Sie uns aber gerne mit Ihrem Anliegen per E-Mail. Wir melden uns dann ab dem 10. Januar direkt bei Ihnen!

Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen gesunden Start ins neue Jahr 2022.